Erdbeer-Himbeer-Crumble

Die Bezeichnung “Crumble” ist bei diesem Rezept eigentlich nicht ganz korrekt – im Grunde werden die Krümel sehr weich und klumpen sich nicht zusammen, wie man es sonst eigentlich kennt. Das tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch 🙂 Der Geruch erinnert an warmes Beerenmüsli, noch dazu ist die Zubereitung schnell und unkompliziert. das Beste zum Schluss: die süßen Beeren kommen ganz ohne industriellen Zucker und Weizenmehl frisch aus eurem Ofen!

Ihr braucht:

  • 85g Haferflocken
  • 100-120g Birkenzucker (ich habe 120g genommen – wer es ein bisschen weniger süß mag, kann reduzieren)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 25g Mandelmehl
  • 4 EL Pflanzencreme oder flüssige Margarine
  • 500g Erdbeeren
  • 125g Himbeeren
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Beeren waschen, das Grün der Erdbeeren entfernen und die größeren halbieren. In eine kleine Auflaufform (ca. 20×30) legen. Mandelmehl, Haferflocken und Birkenzucker in einer Schüssel miteinander vermischen. Margarine und Agavendicksaft zugeben und alles mit der Hand verkneten, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Vanilleschote halbieren, das Mark auskratzen und unter die Haferflocken rühren.

Die Mischung über den Beeren verteilen und 20-25 Minuten backen.

Bereits nach zehn Minuten duftet die Küche ganz wunderbar nach Beerenmüsli 🙂 Gegessen werden muss der weiche “Crumble” allerdings in Schüsseln oder tiefen Tellern, da er wegen der Himbeeren sehr flüssig wird. Den ausgetretenen Saft in der Form kann man aber einfach über die Haferflocken und Beeren gießen – ein Traum!

 

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere