Gemüse-Udon mit überbackenem Tofu

Der eine wollte Tofu, der andere unbedingt Udon – bei meinem Versuch, alle Gäste zufriedenzustellen, kam dieses leckere Gericht heraus 🙂 Mit dabei sind viele Vitamine und Antioxidantien. Udon sind normalerweise nicht die Teigwaren meiner ersten Wahl, allerdings haben sie einen wesentlich niedrigeren glykämischen Index als Weizennudeln und bringen ein wenig Abwechslung auf den Tisch.

Für die Einkaufsliste:

  • 500g Tofu (Block)
  • 8 Cherrytomaten
  • 7 Knoblauchzehen
  • 250g Udon
  • 300g Spinat
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 50g Champignons
  • 40g Kürbiskerne
  • 1/2 Zitrone
  • 100ml Kokosmilch
  • 3 TL Kokosöl
  • Olivenöl
  • Tante Mizzis Bratengewürz (von Sonnentor, siehe hier) – ansonsten einfach selbst eine Mischung aus Knoblauch, Chili, Salz, Pfeffer Kümmel, Koriander und Majoran herstellen
  • 1/8 Chilischote (wer es gerne scharf mag, kann natürlich mehr verwenden)
  • Chilipulver
  • Basilikum
  • Oregano

So geht’s:

Den Ofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Tofublock in vier gleich dicke Scheiben schneiden und in eine kleine Auflaufform legen. Beide Seiten mit Olivenöl bestreichen und den Tofu mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Chilipulver würzen. Drei Knoblauchzehen auspressen und über den Stücken verteilen. Die Cherrytomaten halbieren und gleichmäßig auf den Tofu legen, eine halbe Zitrone auspressen und alles mit dem Saft übergießen. Das Ganze kommt für 30 Minuten ins Rohr. Die letzten drei bis fünf Minuten vor Ende der Backzeit den Ofen auf die Grillfunktion bei ca. 220°C stellen und dabei bleiben, da die Cherrytomaten jetzt schnell dunkel werden. Wer eine solche Funktion nicht hat, kann den Tofu ganz normal zu Ende backen.

In der Zwischenzeit Wasser mit etwas Salz für die Udon aufstellen und die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Weitere drei Knoblauchzehen gemeinsam mit der Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und beides darin anschwitzen. Die Chilischote halbieren, entkernen, schneiden und mitanbraten. Paprika in Ringe schneiden und Champignons je nach Größe vierteln oder halbieren und für ein paar Minuten mitbraten.

Den Spinat gut waschen, mit einer ausgepressten Knoblauchzehe vermischen und zu den anderen Zutaten im Wok geben und kurz den Deckel drauf. Immer wieder umrühren und warten, bis der Spinat zusammenfällt. Anschließend alles mit der Kokosmilch aufgießen und fünf Minuten köcheln lassen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Chili, Basilikum und Oregano abschmecken.

Die gekochten Udon abgießen und zum Gemüse geben. Alles gut verrühren. In einer kleinen Pfanne die Kürbiskerne ohne Öl kurz rösten. Die Nudeln gemeinsam mit dem Tofu anrichten und mit gerösteten Kürbiskernen garnieren.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere