Haselnuss-Brownies

Auf den ersten Blick würde man es wahrscheinlich gar nicht vermuten, aber der hübsche Brownie auf dem Bild ist ohne industriellen Zucker und Weizenmehl 😉 Auch geschmacklich merkt man das überhaupt nicht, die Brownies sind herrlich nussig, schokoladig und saftig. Leider sind sie nicht vegan, da sie Eier beinhalten. Ich versuche aber gerade auch, diese zu ersetzen, damit das Rezept womöglich bald gänzlich ohne tierische Produkte auskommt.

Obwohl Schokolade gesättigte Fettsäuren enthält und auch kalorienmäßig ganz oben mitspielt, enthält sie auch sekundäre Pflanzenstoffe, die bei der Bekämpfung von Krebs eine große Rolle spielen. Je dünkler die Schokolade, umso besser – also greife ich bei diesen Brownies zu welcher mit mindestens 70% Kakaogehalt.

Zutaten für ca. zwölf Brownies:

Teig

  • 150g Pflanzencreme oder Margarine
  • 200g Zartbitterschokolade / dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaogehalt)
  • 90g Birkenzucker
  • 3 Eier
  • 90g Kokosmehl
  • 120g Gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • Einen Schuss Ahornsirup
  • Ein wenig Pflanzencreme und ein paar Gramm gemahlene Haselnüsse für die Form

 

Für das Topping:

  • 80ml Hafermilch (alternativ geht auch jede andere pflanzliche Milch)
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Ahornsirup
  • 120g Himbeeren

 

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schokolade für den Teig in Stücke brechen und gemeinsam mit der Pflanzencreme im Wasserbad erhitzen, bis eine flüssige Masse entsteht. Den Birkenzucker in eine Rührschüssel geben und die Eier einzeln jeweils eine Minute mit dem Mixer aufschlagen. Kokosmehl und Backpulver mischen. Die gemahlenen Haselnüsse zugeben und alles esslöffelweise zur Zucker-Ei-Masse geben und einen Schuss Ahornsirup einrühren.

Eine Kastenform (ca. 30x20cm) dünn mit Pflanzencreme einpinseln und mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen – am besten ihr dreht die Form ein wenig hin und her, bis alles bedeckt ist; die Brownies lassen sich anschließend leichter herauslösen 🙂

Den Teig in die Form füllen und möglichst glatt streichen, anschließend für ca. 20 Minuten backen. Die Brownies sind auch am Ende des Backvorgangs noch sehr weich, lasst euch davon nicht abschrecken – einfach die Stäbchenprobe machen und nicht länger als 22 Minuten backen. Anschließend für eine gute Viertelstunde auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Hafermilch in einem kleinen Topf erhitzen und die Schokolade in Stücke brechen und zur Milch geben. Unter ständigem Rühren zum Schmelzen bringen und mit ein wenig Ahornsirup süßen. Die Schokoladensoße gemeinsam mit Himbeeren auf den Brownies servieren und schmecken lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere