Reisnudeln in scharfer Erdnuss-Sauce

Reisnudeln sind der Allrounder schlechthin und nehmen den Geschmack der Erdnuss-Sauce auch bei diesem Rezept ausgezeichnet an. Als “Fleischersatz” habe ich hier abermals Shiitake und Austernpilze gewählt, die zahlreiche positive Effekte auf den menschlichen Organismus haben (können) – ich bin mit solchen Zuschreibungen ja immer etwas vorsichtig, da ich keine Ernährungswissenschaftlerin bin 🙂 Allerdings gibt es einige Studien, in denen bestimmte Pilzsorten, nämlich Shiitake, Austernpilze und Champignons, zum Rückgang tumoröser Zellen geführt haben. Das in Shiitake-Pilzen vorhandene Letinan wird in Japan bereits seit fast 20 Jahren in der Krebstherapie eingesetzt. Falls ihr euch also schon gefragt haben solltet, warum ich so viele Rezepte mit Pilzen online stelle, habt ihr jetzt eine Antwort 🙂

Zugegeben, die Sauce ist dank der Erdnussbutter sicherlich ein wenig kalorienreicher, aber wer darauf großen Wert legt, kann sie einfach durch etwa mehr Erdnussmus ersetzen.

Ihr braucht:

  • 200g Pilze (ich habe ca. 150g Shiitake genommen und noch 50g Austernpilze)
  • 1 Zitrone
  • 50g Algen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250g Reisnudeln
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Galgantwurzelpulver
  • 2 TL Kokosöl
  • 1 EL Leinöl
  • 1/4 – 1/2 EL Chili (mir war der viertel Löffel schon etwas zu viel 😉 )
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 200ml Kokosmilch
  • 15g Ingwerwurzel
  • Kurkuma
  • 1 EL Sojasauce
  • 2-3 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Erdnussmus
  • Einige Erdnüsse zum Anrichten

So geht’s:

Die Pilze gut waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Aus Galgantwurzelpulver, einer gepressten Knoblauchzehe, Leinöl, Chili, Oregano, Cayennepfeffer, geriebener Ingwerwurzel, Sojasauce, der gepressten Zitrone und Kokosmilch eine Marinade anrühren, salzen und pfeffern und die Pilze darin mindestens 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen und die Algen in kaltem Wasser einweichen. Karotten und Zwiebel dünn schneiden und gemeinsam mit den beiden übrigen gepressten Knoblauchzehen in einer Pfanne ca. drei Minuten anbraten und immer wieder umrühren. Mit etwas Kurkumapulver abdecken und die Pilze samt der Marinade in die Pfanne gießen. Pfeffer und etwas Salz einrühren und die Sauce mit Deckel ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Anschließend die Erdnussbutter und das Erdnussmus einrühren und am besten einmal kosten – ggf. mehr Erdnussbutter hinzufügen oder die Sauce etwas nachwürzen. Noch einmal ca. fünf Minuten ohne Deckel köcheln lassen, bis sie etwas eindickt. Zu den Reisnudeln servieren und mit Algen und einigen Erdnüssen toppen.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere