Deftige “Würstchen”-Pasta mit Spinat

Ein schnell zubereitetes Pastagericht, das ich aus einem meiner früheren Rezepte abgewandelt habe. Wenn einen plötzlich große Lust nach “Nudeln mit Tomatensoße” überkommt, ist dieses Gericht perfekt: Es ist schnell zubereitet und ausgesprochen sättigend. Und keine Sorge: Die hier enthaltenen Würstchen stammen von glücklichen Sojabohnen 😉

Spinat, Karotten, Zwiebel, Knoblauch und Tomaten bilden ein tolles Team krebshemmender Lebensmittel und warten mit allerhand gesunden Nährstoffen und Vitaminen auf. Nudeltechnisch gibt es bei uns meist Dinkel- oder Linsenspaghetti, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen 🙂

Zutaten:

  • 1 rote Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 150g würzige Sojawürstchen
  • 1 Karotte
  • 500g passierte Tomaten
  • 100g Spinat
  • 300g Nudeln (Dinkel, Linsenpasta, Reisnudeln, Glasnudeln, … möglichst keine Weizennudeln)
  • Mediterranes Gewürz
  • Arrabiata Gewürz
  • Olivenöl
  • 8 Cherrytomaten

So geht’s:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Karotte in dünne Scheiben schneiden und mit den Nudeln mitkochen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Ringe schneiden bzw. pressen. Die Würstchen in Scheiben schneiden und alles in einer Pfanne mit etwas Olivenöl ca. 8 Minuten anbraten, dabei immer wieder umrühren.

Mit den passierten Tomaten ablöschen und mit mediterranem + Arrabiata Gewürz,  sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Die mediterrane bzw. Arrabiata Gewürzmischung enthält grob: Thymian, Oregano, Basilikum, Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Chili – ihr könnt sie also auch dadurch ersetzen 🙂 Eine Mengenangabe ist etwas schwierig, ich würde grob sagen jeweils 1EL, aber würzt die Soße am besten nach eurem eigenen Gefühl und kostet. Salz und Pfeffer dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Die Mischung ca. 8 Minuten köcheln lassen. Spinat waschen und zur Soße geben, bis er zerfallen ist. Nudeln und Karotte absieben und unterheben. Mit halbierten Cherrytomaten anrichten und genießen!

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere