Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika kennt man bei uns in Österreich ja mit einer Füllung aus Faschiertem (Hack) und Reis in Tomatensauce – das sind alles Zutaten, die ich bei uns weitestgehend aus der Küche verbannt habe. Es gibt wesentlich gesündere (und meiner Meinung nach auch leckerere 🙂 ) Möglichkeiten, Paprikaschoten zu füllen! Eine davon zeige ich euch hier. Wer für mehr als einen Tag kochen möchte, verdoppelt einfach alle Angaben – die gefüllten Paprika lassen sich am nächsten Tag nämlich auch noch wunderbar mit zur Arbeit nehmen und schmecken auch kalt.

Achtet beim Kauf der Paprika unbedingt auf die genaue Farbgebung: Ihr könnt natürlich zu einer Sorte greifen, die euch am besten schmeckt, doch bei manchen Dreier-Packungen (“Tricolore”) wird leider nachgeholfen. Wenn die Paprika noch nicht reif genug sind, wird die gelbe und rote Farbe oft nachträglich in künstlicher Form hinzugefügt. Schaut daher immer nach grünen Sprenkelungen und Schattierungen, die darauf hinweisen können. Derartige Farbstoffe sollen natürlich nicht auf unseren Tellern landen.

Generell sind die roten Paprika am vitaminreichsten, da sie voll ausgereift sind. Grüne nehme ich zum Kochen eigentlich nie, aber jeder hat natürlich eigene Vorlieben 🙂 Da Paprika sehr häufig mit Pestiziden vor Schädlingen geschützt werden und auch das Wachstum oftmals künstlich beeinflusst wird, kaufe ich ausschließlich Bio-Paprika.

Zutaten:

  • 3 Paprika (rot/gelb/orange)
  • 50g Couscous
  • 50ml Wasser
  • 1 kleine Karotte
  • 3 Champignons
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 10g Kurkumawurzel
  • 50g Pok Choi
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2-3 TL Mediterranes Gewürz
  • Chili
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Gemüsepulver
  • 1 EL eures liebsten veganen Aufstrichs oder Hummus’
  • Olivenöl

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Deckel der Paprika abschneiden und aushöhlen. Das Wasser mit einer Prise Salz und Gemüsepulver aufkochen und vom Herd nehmen. Couscous einrühren und zugedeckt ca. 5 Minuten quellen lassen.

Sämtliches Gemüse waschen und in feine Ringe/Scheiben schneiden, den Kurkuma reiben. Anschließend in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und alles, bis auf die grünen Blätter des Pok Choi, darin anbraten. Mit mediterranem Gewürz (oder Paprika, Thymian, Oregano, Knoblauch, Basilikum, Rosmarin und Zwiebel) bedecken, leicht salzen und pfeffern. Nach ca. 5 Minuten den Couscous zum Gemüse geben und den Aufstrich unterrühren. Noch einmal mit allen Gewürzen abschmecken und die Paprika mit der Mischung füllen.

Diese stellt ihr dann in eine Auflaufform und füllt sie unten mit Gemüsebrühe – falls sich nicht die ganzen 500ml auf einmal ausgehen, ist das auch kein Problem; gießt dann einfach immer wieder ein wenig nach 🙂 Die Paprika kommen für ca. 20 Minuten in den Ofen. Anschließend könnt ihr gegen Ende, falls vorhanden, die Grillfunktion eures Ofens aufdrehen und für weitere ca. 3-5 Minuten laufen lassen.

Je nach Ofen und Größe der Paprika kann die Backzeit variieren, am besten schaut ihr immer wieder nach ihnen und lasst sie ggf. etwas länger oder kürzer im Backrohr. Mit einem Klecks Sojajoghurt oder Sojafrischkäse serviert schmecken sie ausgezeichnet!

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere