Kokosmilchreis mit Nüssen

Im Rahmen einer Ernährung, in der man auf seinen Blutzuckerspiegel achtet, steht Milchreis wohl eher selten auf dem Speiseplan. Die glykämische Last von ~88 im Risottoreis ist enorm und bewirkt eine rasche Insulinausschüttung.

Bei dem hier vorgestellten Rezept habe ich daher Vollkorn Rundkornreis verwendet, der gerade einmal auf einen GL-Wert von 19,5 kommt 🙂 Zimt, Nüsse und (getrocknete) Beeren sorgen außerdem für eine Extraportion Kalium, Phosphor und Antioxidantien.

Die angegebenen Zutaten reichen für zwei Portionen.

Ihr braucht:

  • 130g Vollkornreis (Rundkorn)
  • 130ml Kokosmilch
  • 250ml Reismilch
  • 260ml Wasser
  • 1,5EL Dattelsirup
  • 1/2 – 1TL Zimt
  • 1/2 – 1 TL geriebene Orangenschale
  • 50g Macadamianüsse
  • Nach Belieben: Gemischte Nüsse oder Mandeln, getrocknete oder frische Beeren

Zubereitung:

Den Reis in einem großen Topf mit dem Wasser und ohne Salz aufkochen. Hitze reduzieren und bei niedriger Flamme ca. 10-12 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Den Reis anschließend absieben und kurz mit kaltem Wasser durchspülen. Kokosmilch, Reismilch und Dattelsirup miteinander verrühren und zusammen mit dem Reis noch einmal aufkochen. Zimt, eine Prise Salz und die geriebene Orangenschale zugeben und die Mischung zugedeckt wieder auf niedriger Stufe kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren – besonders gegen Ende der Kochzeit. Falls der Reis noch nicht weich genug sein sollte, könnt ihr etwas Kokos- und Reismilch nachgießen.

Kocht den Reis, bis die Milch aufgesogen ist – das kann bei Vollkornreis durchaus eine halbe Stunde dauern. Anschließend die Herdplatte abdrehen und den Reis zugedeckt noch 5-10 Minuten ziehen lassen. Die Macadamianüsse ggf. waschen, falls ihr gesalzene habt, und je nach Größe halbieren oder vierteln und unter den Reis heben. Mit euren Lieblingsnüssen und einigen Beeren anrichten. Wir mögen den Milchreis am liebsten mit Mandeln und Himbeeren 🙂 Gutes Gelingen!

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere