Fruchtiges Dinkelrisotto

Vor einiger Zeit habe ich beim Einkaufen bei uns erstmals Dinkelreis entdeckt, den ich natürlich gleich ausprobieren musste 🙂 Da ich im Juni ein richtig gutes Dinkelrisotto in einem veganen Restaurant in Oslo hatte, wollte ich mich zuerst einmal daran versuchen. Das Risotto, das ich in Norwegen gegessen habe, war allerdings mit Wurzelgemüse und Grünkohl zubereitet – mein Mann ist leider nicht der größte Fan dieser (wahnsinnig leckeren und gesunden) Gemüsesorten, also habe ich hier einen ganz anderen Weg eingeschlagen und ein Pilzrisotto zubereitet.

Austernpilze, die in der Traditionellen Chinesischem Medizin als Heilpilze gelten, stecken voller Vitamine und Aminosäuren, allen voran das Polysaccharid Pleuran, das freie Radikale und Tumorzellen im Körper angreift.

Zusammen mit Kräutern, Gemüse und einer frischen Limette kommen die vielseitigen Austernpilze in diesem Dinkelrisotto richtig zur Geltung.

Zutaten:

  • 250g Dinkelreis
  • 550ml Gemüsebrühe
  • 2 Karotten
  • 150g Austernpilze
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Thymian / 1 EL
  • 1 Zweig Petersilie / 1 EL
  • 1 Zweig Oregano / 1 EL
  • 1 Zweig Basilikum / 1 EL
  • 1/2 Zweig Koriander / 1 TL
  • Chili
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Limette

Zubereitung:

Im Grunde kann man bei diesem Rezept frei nach dem Prinzip “Alles in einen Topf werfen” arbeiten: Den Dinkelreis mit der geschnittenen Zwiebel und dem Knoblauch in heißem Olivenöl kurz anrösten und die geschnittenen Pilze und Karotten zugeben. Mit der Brühe ablöschen, die Kräuter waschen und von den Zweigen zupfen. Gemeinsam mit den Gewürzen und etwas Salz ebenfalls in den Topf geben. Die Schale der Limette abreiben und alles für ca. 30 Minuten auf niedriger Stufe kochen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Falls das Risotto noch nicht weich sein sollte, könnt ihr einfach Gemüsebrühe nachgießen.

Den Saft der Limette auspressen und zum Risotto gießen. Gut durchrühren, und mit den Gewürzen abschmecken.

Ein wirklich einfaches Gericht, voller Vitamine, das durch die Limette auch noch ausgesprochen fruchtig schmeckt 🙂

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere