Kokosschnitten

In nächster Zeit stehen in unserer Familie wieder ein paar Geburtstage an – dementsprechend werde ich leider wieder häufiger Kuchen backen müssen 😉

Letzte Woche feierten wir den Geburtstag meines Schwagers, dem ich zur Feier des Tages natürlich auch etwas Süßes mitbringen wollte. Ich habe den Teig mit Honig gesüßt, was unter Veganern ja immer so eine Sache ist: Im Grunde genommen ist er nicht vegan, je nach Qualität jedoch voller wichtiger Nährstoffe und demnach sehr gesund.

Beim Thema Honig mache ich bei meinen Rezepten daher sicherlich öfter mal eine Ausnahme von der 100%ig veganen Küche – einfach weil’s hier primär ja doch um gesunde und krebshemmende Rezepte geht. Die vegane Zubereitung/Thematik rundherum ergibt sich aus der Tatsache, dass Fleisch, Wurst und Milchprodukte einen nachweislich negativen Effekt auf unseren Körper haben und das Wachstum von Krebszellen bedingen, bei Honig ist das Gegenteil der Fall 🙂

Wer absolut keinen verwenden möchte, kann stattdessen auch auf Agavendicksaft zurückgreifen. Mein Ziel für die nächsten Monate ist es jedenfalls, beim Backen nach und nach auch ohne Zuckerersatzstoffe auszukommen und stärker mit Früchten zu süßen.

Zutaten für ein Blech (23x23cm):

Für den Teig:

  • 90g Kokosmehl
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 225g Kokosöl
  • 4 EL Honig
  • 1 Prise Salz

Für die Glasur:

  • 150g dunkle Schokolade (vegan)
  • 10g Kokosöl
  • 1 TL Honig
  • 1 Handvoll gehackte Pistazien

To do:

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten für den Teig für einige Minuten mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine verrühren. Das Kokosöl sollte dabei Zimmertemperatur haben und nicht zu fest sein. Die Kuchenform dünn mit Kokosöl einfetten, den Teig darin verteilen und glattstreichen, anschließend für ca. 12 Minuten backen, bis die Ränder dunkel werden.

Den Kuchen mindestens eine Stunde auskühlen lassen. Die Schokolade für die Glasur in kleine Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Kokosöl und Honig einrühren und die Mischung auf dem Kuchen verteilen. Mit den gehackten Pistazien bestreuen und den Kuchen vor dem Essen mindestens drei Stunden durchziehen lassen, bis er fest ist.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere