Mandelkuchen mit fruchtiger Himbeercreme

Kuchen, Kuchen, Kuchen und von einem Geburtstag zum nächsten. Die neuen Kuchenkreationen, die dabei entstehen, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

Angesichts der Hitze ist mir noch nicht sehr danach, in der Küche mit geschmolzener Schokolade zu hantieren oder warme Desserts zu zaubern – Obst und leichte Joghurtcremes sind daher angesagt!

Ein Beispiel, wie sich die beiden kombinieren lassen, möchte ich euch heute zeigen. Fruchtig süß und herrlich erfrischend, da vermisse ich Zucker & co wirklich kein bisschen und bin froh, guten Gewissens ein Stück (nach dem anderen … 😀 ) verputzen zu können.

Ihr braucht:

Für den Teig:

  • 150g gemahlene Mandeln
  • 80g Datteln, entsteint
  • 1 Banane
  • 80g Cashewkerne (mindestens sechs Stunden in Wasser eingeweicht)
  • 100g Reismehl
  • 3 EL Buchweizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Leinsamen
  • 200ml Reismilch

Für die Creme:

  • 300g griechischen Sojajoghurt
  • 300g neutralen oder Fruchtjoghurt aus Soja- oder Kokosmilch (was euch schmeckt)
  • 9g Agar Agar (pflanzliches Geliermittel)
  • 220g Himbeeren
  • Optional, wer’s süßer mag: 1-2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL abgeriebene Orangenschale
  • 1 Prise Zimt

Zum Ganieren:

  • 1-2 Handvoll Schokosplitter (vegan, möglichst dunkel)
  • 1-2 Handvoll Mandelsplitter
  • Obst nach Wahl (Himbeeren bieten sich an, ich hatte nur leider keine mehr)

Und so einfach geht’s:

Der Kuchen benötigt leider etwas Zeit und muss vorbereitet werden. Die Arbeit lohnt sich aber definitiv 🙂 Füllt beide Joghurtsorten gemeinsam in einen Nussmilchbeutel, oder ein Mull- bzw. Geschirrtuch. Diesen/Dieses hängt ihr anschließend in eine Kanne und lasst den Joghurt über Nacht abtropfen. Ich habe das Verfahren hier schon einmal ein bisschen genauer beschrieben. Die Cashewkerne, wie bei den Zutaten angegeben, mindestens sechs Stunden lang in kaltem Wasser einweichen, am besten also parallel mit dem Joghurt vorbereiten.

Am nächsten Tag hat sich die Flüssigkeit bei diesem dann unten in der Kanne gesammelt und die Masse, die im Beutel bzw. Tuch ist, wird für die Creme weiterverwendet. Die Cashews sind bis dahin auch vorbereitet und ihr könnt weiterarbeiten:

Zunächst den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Cashews mit den Datteln, der Banane, den Leinsamen und der Milch mit dem Stand- oder Stabmixer zu einer einheitlichen Masse mixen. Diese mit den restlichen Teigzutaten vermengen und in eine leicht gefettete Kastenform füllen. Den Teig glatt streichen und auf der mittleren Schiene 20-22 Minuten backen. Den Kuchen anschließend gut auskühlen lassen.

Für die Creme den entstandenen “Frischkäse”, der aus dem abgetropfen Joghurt entstanden ist, mit den restlichen Zutaten mischen und mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine fest rühren. Die Himbeeren zerfallen dabei und färben die creme leicht rosa.

Die Masse auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen, je eine Hälfte mit Schoko- und Mandelsplittern bestreuen und mit Obst garnieren.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere