Herbstliche Schwammerlsuppe

Regentropfen, buntes Laub und eine frische Prise, die einem entgegenweht – der Herbst hält langsam aber sicher Einzug in Wien 🙂 Und obwohl die Temperaturen tagsüber durchaus immer wieder einmal ganz schön ansteigen, so merkt man trotzdem, dass der Sommer allmählich vorbei ist. Passend dazu gab es bei uns die Tage eine herrliche Schwammerl- bzw. Pilzsuppe, um ein wenig in Herbststimmung zu kommen. Wenn es draußen schon richtig ungemütlich wird und der Wind kräftig bläst, ist eine warme Suppe doch genau das Richtige.

Die leicht grüne Farbe der Suppe kommt übrigens von den zwei Blättern Grünkohl, die ich mitverarbeitet habe 😉 Dieser ist natürlich optional, verleiht der Suppe meiner Meinung nach aber das gewisse Etwas. Ansonsten habe ich Champignons und Shiitake verwendet. Die Suppe ist im Handumdrehen fertig und sehr sättigend.

Ihr braucht:

  • 200g Champignons
  • 150g Shiitake
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Optional: 2 Blätter Grünkohl
  • 1 Stück Kurkumawurzel (ca. 10-12g)
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 50ml Rotwein
  • 1 Schuss Sojacreme
  • Etwas Basilikum
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Chili

Und so geht’s:

Sämtliches Gemüse waschen, die Pilze am besten auch gut abbürsten und anschließend vierteln. Zwiebel schneiden, Knoblauch pressen und in etwas Olivenöl anbraten. Den Kurkuma ebenfalls schneiden und kurz mitbraten, nach etwa einer halben Minute mit dem Rotwein ablöschen. Die Suppe angießen und die Pilze einrühren. Den geschnittenen Grünkohl ebenfalls mitkochen lassen. Eine Viertelstunde bei mittlerer Hitze köcheln.

Anschließend mit einem Pürierstab oder Standmixer alles pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Diese wieder in den Topf gießen und einen Schuss Sojacreme zugießen. Mit den Gewürzen abschmecken und mit ein wenig Basilikum garnieren.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere