Schokokuchen mit Bananen und Cashewcreme

Was ich richtig vermisse, seit ich vegan backe, ist ein fluffiger Biskuitteig im Schokokuchen – ein schön weicher und lockerer Kuchen, nachdem man den Eischnee vorher ordentlich aufgeschlagen und vorsichtig untergehoben hat. Vor einigen Wochen habe ich von Aquafaba gehört, kennt ihr das? Im Grunde genommen ist es nichts weiter, als die Flüssigkeit, die sich in den Dosen von Kichererbsen befindet. Falls ihr euch jetzt wundert, was das mit Kuchen zu tun hat und ob ich euch nach Zucchini und Kürbis in meinen letzten Kuchenrezepten jetzt die nächste seltsame Zutat anpreise, kann ich euch beruhigen: Es mag seltsam klingen, aber die vermisste lockere Konsistenz dieses Kuchens verdankt er wirklich diesem ominösen Wasser 🙂

Ihr habt zwei Möglichkeiten, um an Aquafaba zu kommen: Entweder, ihr kauft eine Dose Kichererbsen und siebt die Flüssigkeit darin ab, oder ihr bereitet eure Kichererbsen selbst zu, indem ihr sie in Flüssigkeit einlegt und sie dann abkocht. Das Abkochen ist dabei absolut notwendig, damit das Wasser genießbar wird – ansonsten enthält es einen Giftstoff, der durch das Erhitzen jedoch vollständig verschwindet. Ich habe beide Varianten ausprobiert und muss sagen, dass ich mit dem Dosenwasser besser zurechtkomme, aber man mit beiden Sorten gute Ergebnisse erzielt. Für die hier benötigte Menge reicht in der Regel eine 400g Dose mit Kichererbsen.

Probiert es aus, Aquafaba lässt sich zu einem herrlichen “Eischnee” verarbeiten 😉

Zutaten:

Für den Teig:

  • 400g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Einkornmehl
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Weinsteinbackpulver
  • 100g Birkenzucker
  • 50g Kokosblütenzucker
  • 3 EL Mandelsirup
  • 50g Kakao, entölt
  • 400ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 150ml Aquafaba
  • 100ml flüssige Margarine
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Prise Salz

Für die Creme und Ganache:

  • 120g Cashewkerne, über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht
  • 150ml Mandelmilch
  • 3 reife Bananen
  • 350g dunkle vegane Schokolade
  • 1 EL Mandelsirup

Optional: Etwas vegane Schokocreme oder zuckerfreie Marmelade

Und so geht’s:

Aquafaba in eine Schüssel geben, mit Apfelessig und einer Prise salz mischen und auf höchster Stufe schaumig schlagen. Das kann durchaus zwischen 5 und 10 Minuten in Anspruch nehmen, daher am besten mit einer Küchenmaschine rühren, falls ihr diese Möglichkeit habt. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Sobald der falsche Eischnee fest ist, wie man es von normalen gewohnt ist, könnt ihr ihn zur Seite stellen. Die beiden Mehlsorten mit dem Backpulver und den gemahlenen Nüssen mischen  und den Kakao unterrühren. Margarine, Birken- und Kokosblütenzucker, sowie Mandelsirup miteinander vermischen und kräftig unter die Mehlmasse rühren. Den falschen Eischnee vorsichtig mit der Hand unterheben und die Masse zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Die Masse in eine leicht gefettete Springform füllen (22-26cm, je nachdem, wie dick ihr den Teig wollt. Ich habe eine 24er Form genommen) und 30-45 Minuten backen. Die Zeit kommt ebenfalls auf den Durchmesser eurer Form an. Macht zur Sicherheit die Stäbchenprobe und deckt die Form gegebenenfalls gegen Ende mit Alufolie ab.

Den Kuchen gut auskühlen lassen und längs halbieren. Das klappt entweder mit einer Schneidehilfe sehr gut, oder aber mit einem flachen Teller, den ihr auf den Kuchen legt und beim Schneiden leicht andrückt. Die beiden Teighälften auseinanderlegen und den Kuchen nochmals von innen auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme zubereiten: Dafür die eingeweichten Cashewkerne mit dem Mandelsirup in einem Mixer zermahlen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einer der drei Bananen im Mixer zu einer geschmeidigen Masse rühren. Die anderen beiden Bananen in Scheiben schneiden.

Die Creme ein wenig auskühlen lassen und den unteren Tortenboden mit ein wenig Schokocreme oder Marmelade bestreichen, falls gewünscht. Die Bananenscheiben auflegen und eine großzügige Schicht der Creme darauf verteilen. Die zweite Teighälfte vorsichtig auf die Creme legen und die restliche Torte mit der übrigen Creme bestreichen, bis sie vollständig überzogen ist.

Im Kühlschrank vollständig erkalten lassen, am besten über Nacht, bis die Creme ganz fest ist.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere