Markiert: Krebs und Ernährung

0

Blitzschnelles Fladenbrot aus der Pfanne

Kennt ihr das? Ihr steht morgens auf, habt Lust auf etwas zum Frühstück, das kein Porridge oder Müsli ist, aber es ist einfach kein Brot im Haus? Übrigens: nichts gegen Porridge & Co, doch manchmal ist etwas Pikantes morgens einfach verlockender 😉 Als ich letztens in der oben geschilderten Situation war, habe ich mir mit diesen schnell zubereiteten Teigfladen Abhilfe geschaffen. Ihr solltet unbedingt schwarzen

0

Im Fokus: Krebshemmende Lebensmittel

Neben der Reihe “Krebs und Ernährung“, in der ich mich alle 4-6 Wochen in einem längeren Posting mit bestimmten Lebensmittelgruppen und gesünderen Alternativen auseinandersetze, möchte ich mit der Reihe “Im Fokus” krebshemmende Lebensmittel näher betrachten.

Jeder zugehörige Blogpost soll einem eigenen Lebensmittel gewidmet sein, das ich euch darin vorstellen möchte:

  • Welche krebshemmenden Eigenschaften besitzt es?
  • Gibt es Studien, die diese belegen? Wenn ja,
0

Süßlupinenchili

Chili con Carne gab es bei uns früher ganz oft als klassisches Party-Gericht zu Feiern und Spieleabenden mit Freunden. Es ist günstig, nicht viel Arbeit und köchelt quasi alleine vor sich hin. Durch den Umstieg auf die vegane Küche musste also auch mein bewährtes Chilirezept einmal “umgemodelt” werden, um weiterhin gekocht werden zu können und so entschied ich mich dazu, die Dosentomaten durch frische Tomaten

0

Gemüse-Pasta in cremiger Paprikasauce

Ich bemühe mich ja immer, beim Kochen Kohlenhydrate einzusparen, aber als bekennender “Beilagen-Esser” ist das gar nicht so leicht 😕 Meine Vorliebe für Nudeln, Reis und Kartoffeln rührt womöglich daher, dass ich schon seit meiner Kindheit nicht allzu gerne Fleisch esse, aber wer weiß. Bei der Gemüse-Pasta habe ich diesmal versucht, kurz vor Ende der Kochzeit der Dikelnudeln noch dünne Karotten- und Paprikastreifen mitzukochen. Das

0

Krebs und Ernährung I: Warum ich auf Weizenmehl verzichten möchte

Wer sich meine Rezepte schon einmal ein bisschen genauer angesehen hat, wird merken, dass ich sehr viele verschiedene Mehlsorten verwende: Mal greife ich zu Dinkelvollkornmehl, dann wiederum zu Mandel- oder Kokosmehl, oder probiere andere Sorten aus. Weizenmehl verwende ich hingegen nie. Im folgenden Beitrag möchte ich euch erzählen, welche Gründe das hat.

Weißes Mehl ist in unserem Kulturkreis weit verbreitet, doch woraus wird es eigentlich

0

Apfel-Nuss-Kuchen

Oder auch: Mein neuer Lieblingskuchen 🙂

Nachdem meine ersten veganen Kuchen ohne Mehl und Zucker eher etwas dürftig ausgefallen sind, bin ich auf dieses Rezept hier richtig stolz. Der Teig ist weich und luftig, während die süßen Äpfel und die eher herben Pekannüsse sich in der Füllung perfekt ergänzen.

So entsteht ein wunderbarer Kuchen, bei dem ich in den letzten Wochen schon einige Male ungläubig

0

Quiche mit cremiger Gemüsefüllung

Seit Jahren spreche ich immer wieder davon, mal eine Quiche zu machen, passiert ist das jedoch nie. 😕 Vor wenigen Tagen habe ich mich dann endlich einmal herangewagt und versucht, eine möglichst gesunde Variante zu kreieren, sprich: Kein Weizenmehl, keine tierischen Produkte und kein Zucker.

Fazit: Von der Quiche, die ihr oben auf dem Bild seht, hat mein Mann zum Abendessen gleich 2/3 verdrückt –

0

Asia-Nudelsuppe

Lust auf etwas Würziges, das sich schnell zubereiten lässt? Dann ist die Asia-Nudelsuppe genau das Richtige. Die Zutaten habe ich praktisch immer im Kühlschrank und auch übriggebliebenes Gemüse lässt sich hier hervorragend verarbeiten. Die Suppe schmeckt um ein Vielfaches besser, als eine fertige aus dem Beutel oder der Dose 😉 und strotzt nur so vor Vitaminen.

Bei der angegebenen Chilischote verwendet am besten so viel,

0

Chia-Müsli-Cups

Als Vertreterin des Teams “Am-Wochenende-gern-mal-etwas-Süßes-zum-Frühstück” 😉 bin ich natürlich ein großer Fan von Chia-Pudding in allen Variationen – eine davon sind die fruchtigen Chia-Müsli-Cups 🙂 Den Pudding bereitet ihr am besten wieder am Vorabend zu, damit er über Nacht im Kühlschrank durchziehen und fest werden kann. Morgens müsst ihr nur noch die restlichen Zutaten hinzufügen und habt in wenigen Minuten ein nahrhaftes und zuckerfreies Frühstück.

0

Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika kennt man bei uns in Österreich ja mit einer Füllung aus Faschiertem (Hack) und Reis in Tomatensauce – das sind alles Zutaten, die ich bei uns weitestgehend aus der Küche verbannt habe. Es gibt wesentlich gesündere (und meiner Meinung nach auch leckerere 🙂 ) Möglichkeiten, Paprikaschoten zu füllen! Eine davon zeige ich euch hier. Wer für mehr als einen Tag kochen möchte, verdoppelt